Sei dabei mit nem Pi

in deutsch •  11 days ago  (edited)

ACHTUNG: Edit am Ende des Post!

In Reiner Wein und Tacheles – Vol. 2 schreibt unser @afrog Blurt könnte bald Geschichte sein, außer wir schaffen es ca. 200 Raspis ins Netz zu hängen.

image.png
Bildgrundlage mit Dank an haus_automation/Pixabay

Für alle die sich auch als Pi-oniere ans Werk machen wollen, hier eine...

Einkaufsliste

  • Raspberry Board Pi 4 Modell B mit 4GB oder 8GB
  • Netzteil USB-C, 5.1V, min. 3A
  • Gehäuse
  • Speicher min. 64GB
    • Micro SD-Karte + SD-Kartenleser
    • oder besser externe SSD + Adapter USB zu SSD oder USB Festplattengehäuse.
  • Adapter/Kabel: HDMI-Micro-D Stecker auf HDMI A (Stecker oder Buchse) zur ersten Einrichtung des Pi
  • Lan Netzwerkkabel, geschirmt mit RJ45 Stecker

Meine Auswahl

Zuerst, SSD scheint mir besser als die Micro SD Variante die oft als Bundle angeboten wird. Leider muss man sich dann die Teile einzeln zusammen suchen, was für mich als Pi-Anfänger gar nicht so einfach war.

Warum SSD? Hält nach meiner Einschätzung nach länger, Datendurchsatz bis 300 Mb/s und ein externes Gehäuse mit UASP Unterstützung legt zusätzlich noch etwas drauf. Mit dem neuen 4er Pi kann man auch über USB booten, sollte also auch kein Problem mehr sein.

Ein Gehäuse ohne Lüfter schien mir besser, hoffe ich bekomme damit keine Temperaturprobleme.

Wenn schon, denn schon, beim Board ist es dann auch die 8GB Variante geworden, wobei die 4GB vermutlich genau so gut geeignet ist.

Hier nun meine Bestellung: Pi 4 Model B 8GB, Netzteil, Gehäuse, Crucial MX500 250GB, Adapter USB auf SATA, Netzwerkkabel, HDMI-Micro auf HDMI A Kabel.

Ein Freund meinte https://www.rasppishop.de sei auch empfehlenswert, dort hätte ich lieber bestellt, fand aber leider nicht alle Teile.

Keine Garantie

Es gibt bei dieser Reise keine Garantie, dafür viel offene Fragen. Ganz wohl ist mir bei der Sache nicht, denn ich hatte bisher keinen Pi und außerdem hört sich das Ganze nach Arbeit an.

Den heutigen Nachmittag habe ich mit der Teilesuche verbracht, hoffe ich kann mit diesem Post eine kleine Hilfe für alle sein, die auch mitmachen wollen.

Wie geht es weiter?

Tümpelchef @afrog schreibt, die Pi 3 ist ebenfalls für eine Node geeignet. Wann, wer mit welchem Image startet, wird uns Jacob noch mitteilen. Die Anleitungen kommen in Kürze.

EDIT:
14.01.21 21:15

Jacob hat hier und hier einen Kommentar geschrieben, wenn ich das richtig verstehe:

  • Entwarnung, Blurt ist nicht bedroht!
  • Verwendung der Pi's muss noch drastisch vereinfacht werden bevor es verwendbar ist.

Also, abwarten...

image.png

image.png

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE BLURT!
Sort Order:  

Hi, eine SD-Karte wirst Du trotzdem brauchen, da das Image als ROM erscheinen wird. Dann kommt noch dazu, dass der Pi von Haus aus nicht gleich von einer externen Festplatte bootet. Du benötigst die SD, damit der PI startet.
Wenn er dann beim ersten Mal gestartet ist, kann man das Wurzelverzeichniss auf eine externe Platte kopieren und in den Bootoptionen das Verzeichnis angeben. Danach benötigst Du die SD nur noch für den Boot und alles andere läuft dann auf der externen Festplatte.
Du hast vollkommen Recht, dass eine SSD zuverlässiger als eine SD ist, denn es kann nach mehreren Reboots schnell passieren, dass das Dateisystem der SD beschädigt wird. Das kann man zwar recht einfach und schnell reparieren, aber es ist äußerst lästig.
Aber was das Lesen und Schreiben betrifft, wird eine SSD auch nicht bedeutend schneller sein, da sie durch den USB-Port beschränkt ist.

Danke dir! Ich bin gespannt, ist ja mein erster Pi. Soweit ich das in div. Foren verstanden habe, starten aktuelle Pi 4 auch direkt von USB. Am Samstag soll er kommen, dann kann ich das testen. Ansonsten mach ich halt den Umweg über SD, zum Glück hab ich noch eine rumfliegen.

Hast du Raspberry OS 64 Bit schon getestet?

Ach ja, hab den Post editiert, aktuell ist Wartestellung...

Hast du Raspberry OS 64 Bit schon getestet?

Nein, aber den hier: https://github.com/RPiList/specials ;)

Scheint tatsächlich so zu sein, dass der Pi4 auch ohne weitere Einstellungen von USB bootet.
Dann empfehle ich das kommende Megadrive-Image per dd (oder mit einem Tool) direkt auf eine SSD zu flashen und danach den restlichen Speicher der Platte freizugeben.
Habe mir mal eine SSD bestellt und werde es dann testen. Anleitungen folgen :-)

Hmmm dann nehme ich gleich einfach eine sd karte. Ist eugentlich schon klar wie groß die sein muss? Oft bekommt man ja eine 32er dazu, aber reicht die am Ende für uns?

Am Anfang sollte eine 32 GB ausreichen. Wenn B2 angelaufen ist, werde ich Tipps geben, wo ich erkläre, wie man den Speicher leicht und kostengünstig erweitern kann. Aber damit ich überhaupt Anleitungen geben kann, muss ich das System erstmal selbst kennenlernen und testen.

Danke dir, dann kann ich bereits den kleinen pi bestellen

Wenn ich mir eine solche Pi zulege, muss einer von EUCH Nerdis in die Eifel, also holt schon mal die Landkarte raus
Es sei noch gesagt die letzten 80 km sind nur mit dem Fahrrad zu bewältigen 😉
VgA

80 km - hmm, bin schon froh wenn ich 8 schaffe. Ok, das werden dann 10 Tagestouren, ein wahrer Pilgerweg - ich komme erleuchtet bei dir an.

Danke für die Zusammenstellung, dann kann ich am Wochenende damit meinen kleinen pi zusammenstellen.

Haha, ein Gedanke!!
Hab ich gerade ein Déjà-vu Erlebnis??? 😅 😂
Wie beim Power up auf die 200k BP!!
Nur das wir uns diesmal nicht abgesprochen haben.... lach mich gerade weg....
lg 🤠

Ps.: mein pi 4 / 8gb hätte heute kommen sollen..... 😩

Oh, das wird ja unheimlich ;-) Bin schon sehr gespannt in welchem Tümpel wir landen.

So, muss los, da hat jemand einen Unboxing-Post gemacht...

Eine SSD hilft auf jedenfall dabei die Blockchain zu syncen denke ich ,da sie ja deutlich schneller ist wie nee Karte. Wobei Blurt 2 ja darauf ausgelegt ist noch kleiner und schlanker zu werden

Auf den Moment bin ich schon gespannt, wenn der Sync startet.

Was passiert eigentlich, wenn man den Pi vom Netz nehmen muss? Im Sommer fahr ich z.B. bei Gewitter alles runter inkl. Internet.

Wenn du das vernünftig machst verpasst du nur ein paar Blocks momentan bei Blurt1,sprich die Chain auf der Maschine anhalten und dann runter fahren.

Bei einem plötzlichen Stromausfall kann es passieren das die komplette Chain nochmal gesync werden muss bei Blurt 1 momentan. Blurt 1 scheint nicht so gut mit beschädigten Logfiles umgehen zu können.

Blurt 1 auf einem PI zu syncen dauert momentan mit SD Karte über ein Tag . Zum vergleich auf einem normalen Server dauert dies so 3 Stunden.

Wie das ganze später bei Blurt 2 aussieht wird sich noch zeigen .

Super das Du dabei bist. Habe schon einige Erfahrungen mit dem PI sammeln können. (PI 2 und 3) Habe sie meist für knapp 40 € bestellt. Lüfter,Gehäuse habe ich nie gebraucht. Denke das wird bei dem PI 4 auch nicht anders sein. Diese kleinen ARM CPU s brauchen so wenig Strom (wenn man nicht noch Maus, Tastatur, Monitor anschliesst) und werden höchstens mal heiss im Sommer wenn es eine Hitzewelle gibt. (Deutschland ist davon ja zum Glück nicht so oft betroffen) Greife eh nur per ssh auf de PI zu. Bin im Moment auch am suchen.

Habe dieses Modell in der näheren Auswahl:

https://www.rasppishop.de/Raspberry-Pi-4-Modell-B-4GB-SDRAM

Da ich auf Gehäuse und Lüfter verzichte brauche ich nur noch eine SD Karte (schnell)

BLURT ON!

Mit 4GB bist bestimmt auch gut dabei, Kühlkörper nimmst aber schon dazu, oder?

Gut das Du das sagst. Ja muas ich noch ordern.

:-)

Wow! Das ist ja wieder ein sehr hilfreicher und detaillierter Post.

Vielen Dank dafür und viel Spaß mit den Sachen, wenn sie dann da sein werden.

Dann wirst du ja bestimmt noch einen Post schreiben. LG

Danke! Und ja, das mit dem Post könnte passieren, hatte in der Hinsicht schon leichte Entzugserscheinungen :-)